Oktoberkurs

 

 

 

 

 

 

TRICKFILM in den Herbstferien
9.-12.10.2017   9 -15 Uhr

In den Herbstferien einen eigenen Trickfilm herstellen
und die Faszination Animationsfilm erleben.
Gearbeitet wird mit einfachen Materialien, wie z.B. Papier, Knete o.ä.
Allem, was sich bewegen lässt, kann Leben eingehaucht werden.
Man muss nicht unbedingt zeichnen können.
Auf eine gute Idee, Spaß am Basteln, Kreativität und etwas Geduld kommt es an.
Die Animation direkt unter der Kamera schafft Erfolgserlebnisse in kurzer Zeit.
Es bedarf keiner Vorbereitungen oder Vorkenntnisse.
Neben einer Einführung in die Geheimnisse der Animation 
werden verschiedenste Techniken vermittelt und ausprobiert.
Aus einer Filmidee wird ein individuelles Storyboard entwickelt, auf dessen Basis der Film entsteht.
Danach werden Figuren und Hintergründe in Handarbeit selbst hergestellt.
Montage und Vertonung runden die Filmarbeit ab,
danach kannst Du Deinen eigenen Trickfilm mit nach Hause nehmen.

Leitung: André Schmidt
Kursgebühr: 90,- EUR ohne Übernachtung und Verpflegung

Anmeldung sofort unter: info@fantasia-dresden.de

Fantasia-Werkschau beim 29. Filmfest Dresden

FFD29_FLYER_KinderJugend_FINAL_ansicht_Seite_1Knete Draht und Buntpapier
Wir freuen uns auf unsere Werkschau beim Filmfest Dresden.
Wir zeigen 60 Minuten Trickfilm quer durch das Fantasia-Archiv bis hin zu aktuellen Produktionen.
Das komplette Programm findet Ihr hier: Filmfest Dresden Katalog Kids-Spezial 
Einige der Filmemacher werden anwesend sein und in einer Live-Demonstration zeigen, wie ein Trickfilm entsteht.
Die Werkschau ist zu sehen am Samstag 8. April, 15:00 Uhr im Lingnerschloß
und am Sonntag 9. April 11:00 Uhr in der Schauburg.

Die Teilnehmer des 35. Internationalen Trickfilmworkshops ANIMA bedanken sich

Liebe Trickfilmfreunde,
die 35. ANIMA ist am Sonnabend, dem 18. Februar mit der Präsentation von 20 Trickfilmen zu Ende gegangen. Nach nur einer Woche sind wieder erstaunliche Ergebnisse auf der Leinwand zu bestaunen. Und dies vor allem auch dank Eurer Hilfe bei der Crowdfundingkampagne – Vielen Dank für die Resonanz auf unseren Hilferuf. Bilder von der intensiven, aufregenden und produktiven Woche findet Ihr auf unserem ANIMA-Blog.

Fantasia beim Multimediafestival mb21 am 12./13. November 2016

Unter dem Motto „Staunen, Entdecken, Ausprobieren“ hatten alle Medieninteressierten wieder die Gelegenheit, die kreativen, spielerischen und produktiven Seiten der Neuen Medien beim Medienfestival 2016 auszuprobieren. Vom 12. bis 13. November 2016 öffnete das zweitägige Festival in Dresden seine Tore und lies seine Besucher durch digitale und analoge Welten bummeln.
Wie jedes Jahr fandt das Festival in den Technischen Sammlungen Dresden statt. Die Fantasia-Trickfilmschule gibt an 3 Mitmach-Stationen in der „DO-IT-YOURSELF AREA“ Einblick in die Kunst des Trickfilms. Springen, schieben, fliegen, sammeln, retten und fangen: Das sind nur einige Dinge, die eine Figur im Videospiel können muss. Im CharacterLAB haben unsere jungen Besucher aus verschiedenstem Supermüll ihre eigenen Spielehelden kreiert und anschließend in einem kurzen Trickfilm zum Leben erweckt. Viel Spaß beim Anschauen.

Weihnachts-Trickfilm

Du suchst noch nach einer Idee für einen selbstgestalteten Weihnachtsgruß?

Im Trickfilmstudio Fantasia kannst Du Deine Idee zu einem kurzen Trickfilm umsetzen, erfahrene Trickfilmprofis unterstützen Dich dabei. Der Weihnachtsworkshop findet bis Weihnachten immer Donnerstags von 17-19 Uhr statt, zum Unkostenbeitrag von 20 €  pro Teilnehmer. Da die Anzahl der Studioplätze begrenzt ist, empfehlen wir eine Voranmeldung per mail an info@fantasia-dresden.de 

Plakat_Weihnachtsfilm_2016

 

 

Das Angebot der Fantasia Trickfilmschule wird durch die Landeshauptstadt Dresden und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gefördert.

Fantasia beim Multimediafestival mb21 am 12./13. November

Unter dem Motto „Staunen, Entdecken, Ausprobieren“ haben alle Medieninteressierten wieder die Gelegenheit, die kreativen, spielerischen und produktiven Seiten der Neuen Medien beim Medienfestival 2016 auszuprobieren. Vom 12. bis 13. November 2016 öffnet das zweitägige Festival in Dresden seine Tore und lässt seine Besucher durch digitale und analoge Welten bummeln.
Wie jedes Jahr findet das Festival in den Technischen Sammlungen Dresden statt. Der Eintritt ist frei!

Die Fantasia-Trickfilmschule gibt an 3 Mitmach-Stationen in der „DO-IT-YOURSELF AREA“ Einblick in die Kunst des Trickfilms.
characterLABBesucht uns im Charakter-Lab  Springen, schieben, fliegen, sammeln, retten und fangen: Das sind nur einige Dinge, die eine Figur im Videospiel können muss. Im CharacterLAB baust du dir aus verschiedenstem Supermüll deinen eigenen Spielehelden – einen, der später im Trickfilm seine Moves zeigen darf.
Hier die Filme vom letzten Jahr

 

SandanimationSandanimation  Die Sandanimation, auch bekannt als Sandkunst, ist eine Möglichkeit der kreativen Gestaltung von Animationen. Sand ist zum einen weich und formbar, andererseits aber auch beständig. Du kannst damit nicht nur Skulpturen und statische Bilder machen, sondern auch eine Reihe verschiedener Bilder erschaffen, die sich stetig verändern. Dies wird erreicht, indem du den Sand auf eine Oberfläche aufbringst und durch das Zeichnen von Linien und Bildern per Hand Motive entstehen lässt. Neugierig? Dann komm vorbei!

Daumenkinound das Daumenkino mit den Deutschen Institut für Animationsfilm
Eine einfache, aber immer noch faszinierende Technik: Aus der eigenen Fantasiewelt direkt aufs Papier gezeichnet, entstehen nach Anleitung des Animationszeichners Lutz Stützner kleine bewegte Minigeschichten als Daumenkino. Je nach Zeit und Geduld kannst du auch Miniserien oder aufwendigere Gestaltungen umsetzen. Viele wichtige Filmpioniere experimentierten ebenso damit.

16./17.09.16 Meisterklasse mit Professor Stanislav Michajlovich Sokolov

Die Trickfilmschule Fantasia-Dresden und das Deutsche Institut für Animationsfilm lassen russische Puppen in einer Meisterklasse tanzen.

Der Rektor der Sektion Animation und Computergrafik am VGIK Professor Stanislav Michajlovich Sokolov
stellt Puppen und Dekorationen seines Langmetrage-Puppentrickfilmes „Hoffmaniade“ nach E.T.A. Hoffmann vor.
Neben dem Berichten über die komplexe Arbeit an dem Film bietet Professor Sokolov einem kleinen Kreis von Interessierten eine praktische Animations – Übung mit seinen außergewöhnlichen Animationspuppen an.

sokolov2

16.09.2016 – 17:00 Uhr – „Hoffmaniade“
Vortrag und Filmpräsentation mit Prof. Sokolov

im Museumskino der Technischen Sammlungen Dresden
01277 Dresden, Junghansstr.1-3
Eintritt frei, eine kleine Spende verwenden wir gern für die Jugendarbeit

17.09.2016, 10–14 Uhr Workshop mit Prof. Sokolov
in der Trickfilmschule Fantasia Dresden

01277 Dresden, Schandauer Straße 64
Unkostenbeitrag: 20 Euro

Interessenten melden sich bitte unter: info@fantasia-dresden.de
Betreff: Sokolov

Erste Ausschnitte gibt es hier zu sehen

Tag 6. – Die Premiere der 33. ANIMA

Es war soweit, nach 6 arbeitsreichen kreativen Tagen, klopfte der Tag der Premiere an die Tür. Am 14.02.2015 ab 17.00 Uhr waren die Ergebnisse der ANIMA2015, im Museum der technischen Sammlungen in Dresden, zu bestaunen. Alle Kurzfilme, welche in den 6 Tagen entstanden, wurden an diesem Abend vorgeführt. Große Augen und erstaunte Gesichter schauten auf die Leinwand, welch kreatives Werk die Teilnehmer in der einen Woche vollbracht haben. Mit Rolf Birn dem Kopf der ANIMA, und mithelfenden Unterstützern wurde die Premiere begleitet und moderiert. Ein schmackhaftes üppiges Buffet zum Abschluss rundete den gelungenen Premierenabend ab.   > weitere Eindrücke zur Premiere

_MG_4747_0154 IMG_4664_0072 _MG_4614_0022

Tag 5. – Der Tag vor der Premiere

Alle Teilnehmer befinden sich nun im Endstadium mit Ihren Trick-und Animationsprojekten. Die Vertonung der Filme wird nun vorgenommen und
eifrig noch letzte kleine Handgriffe an ihren Figuren gesetzt. Alles muss am Tag der Premiere an seinem Platz sein. Während der ANIMA2015 wurden Schnittszenen mitgefilmt, welche am Ende für einen kleinen Dokumentarbeitrag zusammengeschnitten werden.
Zu sehen, natürlich zur Premiere am 14.02.2015 in den >>Technischen Sammlungen Dresden<<.

P1060813